Hinweise zur Anmietung einer Simultandolmetscheranlage

Wenn eine mehrsprachige Konferenz erfolgreich verlaufen soll, benötigt man neben einem Team professioneller Konferenzdolmetscher auch eine technisch einwandfreie und von einem kompetenten Techniker bediente Simultan-Dolmetscheranlage.

Sie sollte von einem erfahrenen Spezialunternehmen und nicht von einem noch so gutwilligen Bastler, ja nicht einmal von einem Fachmann aus einem anderen Akustikbereich gestellt werden. Der Sie beratende AIIC-Dolmetscher nennt Ihnen gerne ein empfehlenswertes Spezialunternehmen.

Die Anmietung der Anlage erfolgt zumeist getrennt von der Verpflichtung der Dolmetscher.
Folgende Kriterien erleichtern Ihnen die Auswahl:

Kompatibilität prüfen

Im Normalfall kümmert sich der Vermieter um die ganze Anlage samt Kabinen, sofern diese nicht fest eingebaut sind. Im Hotel oder Konferenzsaal vorhandene Einrichtungen für die Beschallung, insbesondere Mikrofone und Lautsprecher, sind mit der Simultananlage nicht immer kompatibel.

Zuständigkeiten übertragen

Dem Techniker des Vermieters der Simultananlage sollten Sie die Zuständigkeit für sämtliche akustische Anlagen übertragen. Dadurch vermeiden Sie Kompetenzstreitigkeiten zwischen dem Haustechniker und dem Simultantechniker. Legen Sie vertraglich fest, dass beide während der gesamten Konferenzdauer anwesend sein müssen.

Lieferumfang prüfen

Überprüfen Sie den zu vereinbarenden Lieferumfang mit Unterstützung des Sie beratenden AIIC-Dolmetschers. Er kann Ihnen sagen, wie viele Kabinen, Saalmikrofone, Empfänger usw. angemietet werden müssen und wie die einzelnen Teile der gesamten Anlage beschaffen sein müssen.

ISO/DIN-Normen einhalten

Bestehen Sie vertraglich auf der Einhaltung der einschlägigen Normen DIN 56924 und DIN IEC 914. Unterstützen Sie den Simultantechniker bei der Festlegung der von ihm auszuwählenden Plätze, an denen die Kabinen aufgestellt werden. Diese müssen den Dolmetschern ungehinderte Sicht auf den oder die Redner, die Projektionswand im Saal und alle sonstigen visuellen Hilfsmittel bieten.

Ziehen Sie Profis heran

Eine unzulängliche Anlage kann die mehrsprachige Kommunikation bei Ihrer Tagung schwierig oder unmöglich machen. Das Fehlen auch nur eines einzigen wichtigen Ausrüstungsteils, wie etwa eines Umhänge- oder Ansteckmikrofons, kann das gegenseitige Verständnis zwischen Rednern und Teilnehmern gefährden und erhebliche Irritationen auslösen. Ziehen Sie deshalb Profis heran – bei der Simultananlage ebenso wie beim Dolmetscherteam!